Das erste Nähcafe im Verschwörhaus

Gemeinsam Dinge reparieren geht auch für Textilien! Zusammen mit der Nachhaltigkeits-Hochschulgruppe starten wir am Mittwoch, dem 7. Dezember das erste Nähcafe im Verschwörhaus.

Aus der Beschreibung des Facebook-Events:

Die Veranstaltung ist ein Kick-off für hoffentlich bald regelmäßig stattfindende Nähabende.
Passend zur kalten Jahreszeit upcyclen wir aus alten T-Shirts und Flies einfache Mützen oder Pullover aus nicht mehr getragenen Hemden. Wir stellen euch Maschinen, Material, Nähvorlagen und Unterstützung – nähen tut ihr selber.
Auch eigene Projekte können mitgebracht und bearbeitet werden, wenn euch zu Hause dafür Zeit, Kenntnis und/oder Nähmaschine fehlt.
Falls ihr alte/ungetragene Klamotten rumliegen habt ist das natürlich die perfekte Gelegenheit ihnen ein neues Leben zu schenken oder ein Weihnachtsgeschenk daraus zu basteln.

Für Cafe-Atmosphäre sorgen wir durch ein paar warme Getränke und Kuchen.

Kommt und näht!

Blinkende Dinger zum Anziehen

Vom 18. bis zum 21. Oktober hatten wir ein Angebot der e.tage Ulm im Haus: Eine Arbeitsgruppe der Albert-Einstein-Realschule machte sich daran, eigene Wearables zu entwerfen, zu programmieren und dann in die eigenen Klamotten und Taschen einzunähen.

Obwohl die wenigsten der Schüler*innen Programmiererfahrung hatten, ging die Experimentiererei mit den Flora-Controllern schnell voran: Im Handumdrehen war mit den Arduino-Codebeispielen die eingebaute NeoPixel-LED angesteuert, und nicht viel später piepste und summte es auch bei den ersten Gruppen – Summer, Vibrationsmotoren, Sensoren und weitere NeoPixel-LEDs wurden für den Testaufbau erst einmal mit Krokoklemmen angeschlossen.

„Blinkende Dinger zum Anziehen“ weiterlesen